Abteilung Luft macht sich Gedanken zur Digitalen Transformation

02.10.2018 - Mitteilung

Zurück zu Aktuell

Was bringt die Digitalisierung für uns für Herausforderungen und was hat sie für Auswirkungen auf unsere Arbeit? Was bringen neue Technologien wie Smart Dust, Drohnen, neue Messtechniken für Möglichkeiten? Mit diesen und weiteren Fragen hat sich die Abteilung Luft, welche im Amt für Abfalll, Wasser, Energie und Luft (AWEL) angegliedert ist, an einem Workshop intensiv befasst.

Ein Schwerpunktthema war die Frage, wie sich die Digitalsierung auf die Abteilung auswirken wird.

Die Abteilung Digitale Verwaltung und E-Government der Staatskanzlei hat mit tatkräftiger Unterstützung von einem Team der PricewaterhouseCoopers AG (PwC) ein entsprechendes Programm vorbereitet. Peter Kasahara, PwC, führte ins Thema ein und gab einen Einblick in neue Technologien und wie digitale Giganten wie Amazon unser Leben verändern werden. Damit verbunden stellt sich auch die Frage, was für Service-Erwartungen werden die Anspruchsträger in Zukunft haben. Wie zu Beginn erwähnt, interessiert natürlich die Frage, wie sich diese Trends auf die Abteilung Luft, deren Arbeitsweisen und die Mitarbeitenden auswirkt. Mögliche Ansätze erläutert Sebastian Singler von PwC.

 

Lukas Steudler von der Abteilung Digitale Verwaltung und E-Government informierte über die Strategie Digitale Verwaltung und die laufenden und geplanten Vorhaben aus dem Impulsprogramm 2018/2019. Der Regierungsrat hat mit der Festsetzung der Strategie im Frühjahr die Weichen für die Digitale Transformation in der kantonalen Verwaltung gestellt. Bei mehreren Vorhaben sind auch die Zürcher Gemeinden involviert. Diese Projekte werden zusätzlich auch im Projektportfolio von egovpartner.zh.ch geführt.

Zurück zu Aktuell