egovpartner.zh.ch

Der elektronische Umzug wurde bereits 900 mal benutzt

20.06.2016 - Mitteilung

Zurück zu Mitteilungen

Am 11. April wurde der elektronische Umzug «eUmzugZH» bei den ersten 7 Gemeinden aufgeschaltet. Seit dem 1. Juni sind es 30 Gemeinden. Bis heute wurde der online Service bereits 900 mal genutzt. Dies übertrifft die Erwartungen der Projektverantwortlichen deutlich.  

Erste Bilanz zum elektronischen Umzug

Nach dem der Online Service «eUmzugZH» rund zwei Monate bei einigen Zürcher Gemeinden im Einsatz steht, hat das Projektteam eine erste Bilanz gezogen. Diese fällt sehr positiv aus. Der Service läuft stabil und wird von der Bevölkerung rege genutzt. Rund 900 Umzüge wurden bereits online abgewickelt. Diese Zahl überrascht, ist der Service doch erst bei 30 der 168 Zürcher Gemeinden aufgeschaltet. 

Positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung und den Gemeinden

«Toller Dienst», «geht einfach und schnell», «sehr einfache Handhabung, steht jederzeit zur Verfügung», «Ich habe es weiterempfohlen, weil es einfach super ist». So und ähnlich tönt es aus der Bevölkerung. Diese hat die Möglichkeit im Anschluss an den gemeldeten Umzug die gemachte Erfahrung mit einem Fragebogen zurückzumelden.

Auch die Einwohnerkontrollen vermelden positive Erkenntnisse.

Adrian Beeler, Bereichsleiter Bevölkerungsdienste der Gemeinde Richterswil: «Den grössten Nutzen haben wir durch die direkte Kommunikation der kantonalen Umzugs-Plattform mit der Software unseres Einwohnerregisters. Meldungen gehen ohne grosse Zeitverzögerung ein, sind der korrekten Person zugeordnet und können ohne weitere Schritte per Mausklick gestartet und verarbeitet werden.»

Sandra Pesenti, Leiterin Einwohnerkontrolle und Bestattungsamt der Gemeinde Embrach: «eUmzug ist ein schneller und kundenfreundlicher Service. Er ermöglicht uns speditives Arbeiten. Es entstehen weniger Pendenzen, da die Umziehenden alle Unterlagen schon eingescannt mit der Umzugsmeldung an uns übermitteln.»

 

Zurück zu Mitteilungen